Energiesparen mit Glas

...durch Verwendung zeitgemäßer Wärmeschutzverglasung.


Fensterverglasungen, wie sie in der Regel vor 1995 verwendet wurde, entsprechen nicht mehr dem aktuellen Stand der Wärmedämmung – auch wenn man dem Fenster nichts ansieht.

Die Folgen sind:

> Überhöhte Heizkosten
> unangenehme Kalt-Zonen an den Fenstern
> Kondensation an der Fensterinnenseite
> Unnötige Energieverschwendung
> Steigende Umweltbelastung

Die Lösung dieser Probleme lautet:

modernes Wärmedämmglas!

Optisch unterscheidet es sich nicht von normalem Isolierglas – aber technisch! Ein Maß dafür ist der sog. U-Wert (früher k-Wert): Je kleiner dieser ist, desto weniger Wärme geht aus einem beheizten Gebäude verloren. Ein Vergleich zeigt, wie viel Energie Sie einsparen können:

> Einfachglas ca. 5,8 W/m²K
> Herkömmliches Isolierglas ca. 3,0 W/m²K
> Wärmedämmglas 1,1 W/m²K

Das heißt, Sie können beim Tausch Ihrer Isoliergläser gegen moderne Wärmedämmgläser über 60 % Wärmeverlust und somit auch Heizkosten sparen.

Das sind in etwa 20 Liter Heizöl pro Quadratmeter Fensterfläche!

Glas austauschen – Fensterrahmen behalten. Dies ist in der Regel problemlos möglich, ohne dass Sie eine „Baustelle“ bei sich im Wohnzimmer haben. Ein Scheibentausch bei einem Kunststofffenster dauert normalerweise nur 30 Minuten. Bei Holzfenstern können Sie mit rund 45-90 Minuten, je nach Alter des Fensters, rechnen.


linie